MERKENBACH, den 11.06.2017. Am vergangenen Sonntag fuhr man zum zweiten und letztem Spieltag der Verbandsliga. Ziel war es wie am ersten Spieltag auch mindestens einen Sieg mit nach Hause zu bringen. Mit einem Sieg gegen Seligenstadt und einer Niederlage gegen Merkenbach erreichte man das sich selbst gesteckte Ziel.

Am ersten Spiel nahm man nur passiv als Schiedsgericht teil als der Gastgeber aus Merkenbach in 3:1 Sätzen dieses für sich entscheiden konnte.

Im zweiten Spiel des Tages durfte man dann in das Geschehen eingreifen und traf auf die TGS Seligenstadt. Hier fand man gut ins Spiel und konnte profitierte von der erfahren Abwehrreihe bestehend aus Eva Klug und Lisa Ackermann, welche einen sicheren Aufbau ermöglichten. Die ersten beiden Sätze gingen ungefährdet mit 11:8 und 11:6 an die Damen vom Sterzbach. Im dritten Satz schlichen sich dann immer wieder Konzentrationsfehler ein, welche dazu führten, dass man sich nicht wie in den vorangegangenen Sätzen absetzten konnte. Mal liefe man einem Rückstand hinterher, um dann wieder einen Ball in Führung zu gehen. Am Ende konnte sich die TGS Seligenstadt durchsetzen und gewann den Satz 10:12 und schickte die Langender Damen damit in die Verlängerung. Das Risiko bei dem zwar sonnigen aber auch sehr heißen Wetter auf einen fünften Satz gehen zu wollen, wendete man früh ab indem man mit sicheren Zuspielen von Ursula Oberheim immer wieder stark in den Angriff kam und punktete. Mit 11:4 gewann man so Satz und Spiel.

Zugleich folgte das zweite Spiel gegen den Gastgeber, der durch die Pause ausgeruhter auf den Platz trat. Der erste Satz musste mit 7:11 aus Langener Sicht abgegeben werden. In Satz zwei und drei fand man wieder zu der Souveränität aus dem ersten Spiel zurück und gewann beide Sätze mit 11:8. Dies brachte den TV Merkenbach aber nicht dazu auch den vieren Satz herzugeben, sondern sich nochmal neu zu fokussieren. Die Langener Damen, die nun schon sieben Sätze am Stück hinter sich hatten konnten die Konzentration leider nicht hoch halten und mussten somit die letzten beiden Sätze und auch das Spiel verdient an Merkenbach abgegeben.

Trotzdem ist die Mannschaft mit der Leistung zufrieden man hatte die Saison die erhoffen Spiele gewonnen und jüngere Spielen wie Kathlin Hohn konnten sich sehr gut in den Mannschaft integrieren.

Für den TVL spielten: Kathlin Hohn, Ursula Oberheim, Petra Hormann, Lisa-Maria Ackermann, Eva Klug und Julia Mack