LANGEN. Während die erste Frauenmannschaft am 2. Adventssonntag wieder einen Auswärtsspieltag bestreiten musste, konnte die zweite Frauenmannschaft die Teams aus Hausen und Bleidenstadt in der heimischen Georg-Sehring-Halle begrüßen. Nach dem überraschend guten Auftritt am vorherigen Spieltag, hatten sowohl die Spielerinnen als auch Trainer Arthur Linkert die Hoffnung an diesem Spieltag die ersten Punkte einsammeln zu können.

Der erste Satz gegen Hausen begann den Erwartungen entsprechen sehr gut, schnell lag man in Führung. Leider führte eine hohe Eigenfehlerquote dann dazu, dass der Satz doch noch mit 9:11 abgegeben wurde. Dieser Trend setzte sich dann auch in den folgenden zwei Sätzen fort, die mit jeweils 6:11 verloren gingen. Eine herbe Enttäuschung, hatte man doch auf die ersten Punkte gehofft.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen den TV Bleidenstadt, einen Absteiger aus der 2. Bundesliga. Da hier kaum Siegchancen gesehen wurde, entschied sich Betreuer Jörg Reuter dafür, eine neue Aufstellung zu testen und stellte die Mannschaft an einigen Positionen um. Nachdem der erste Satz schnell mit 2:11 abgegeben wurde, zeigte die Umstellung im zweiten Satz Wirkung. Bis zum 7:9 spielte man mit Bleidenstadt auf Augenhöhe. Leider wurde der Satz dann von einer schwerwiegenden Verletzung überschattet, als sich Yvonne Janczak beim Erlaufen eines kurzen Balles unglücklich an der Schulter verletzte. Nach einer längeren Unterbrechung musste die Mannschaft erst wieder ins Spiel zurückfinden. Allerdings gelang dieses erwartungsgemäß nicht mehr allzu gut, man verlor auch den zweiten und dritten Satz mit 7:11 und 3:11.

Die Mannschaft steht damit auf Platz 5 in der Verbandsliga und hofft weiterhin am nächsten Spieltag die ersten Punkte sammeln zu können.

Es spielten: Petra Hormann, Natascha Stadtmüller, Maren Schlegler, Iris Wagner, Anke Büttner, Yvonne Janczak und Urmel Oberheim.