RENDEL. Die erste Männermannschaft startet wie schon gewohnt in der höchsten hessischen Liga und gehört mittlerweile fast schon zum Inventar der Liga. Höhen und Tiefen wechseln sich regelmäßig ab. Kapitän Sebastian Lang und Trainer Marcus Winter setzten diese Saison den Schwerpunkt auf das Punkte sammeln gegen den Abstieg. Am ersten Spieltag in Rendel gelang dies nur bedingt.

Leider musste man auf zwei Stammkräfte verzichten und fuhr ohne Auswechselspieler nach Rendel. Im ersten Spiel gegen Darmstadt zeigte der TVL auf allen Positionen eine gute Leistung, holte sich ungefährdet einen glatten 3:0 Sieg (11:7, 11:5, 11:8) und erreichte damit einen gelungenen Start in die neue Saison.

Im Spiel gegen den TV Rendel 2 zeigte die Mannschaft mal wieder alle Facetten ihres Spiels. Mal unnötige Eigenfehler gepaart mit schwach vorgetragenen Angriffen, um im nächsten Satz wieder eine Leistung abzuliefern, die dem Gegner nicht den Hauch einer Chance ließ. So kam es auch das diese Partie über 5 Sätze ging. Am Ende aber konnte sich Rendel 2 an diesem Spieltag verdient durchsetzen. Mit 2:3 Sätzen (11:13, 11:5, 7:11, 11:3, 6:11) hatte der TVL das Nachsehen.

Spielertrainer Marcus Winter nach dem Spiel: „Ganz zufrieden bin ich natürlich nicht. Wir haben stellenweise einfach nicht konzentriert und zwingend genug gespielt. Daher geht die Niederlage gegen Rendel 2 in Ordnung. Allerdings bin ich mit unserem Jugendspieler Jonas Witzenhausen hoch zufrieden. Er ist mit der neuen Situation Stammspieler zu sein hervorragend umgegangen und hat über den gesamten Spieltag eine Spitzenleistung abgeliefert. Mal sehen wie es weitergeht.

Für den TV Langen spielten: Matthias Wiemer, Sebastian Lang, Oliver Kohm, Jonas Witzenhausen und Marcus Winter