KARBEN. Am 23. November 2014 traten in Karben der TV Langen, der TV Rendel, die TG Offenbach und die TSG Seligenstadt gegeneinander an, um den Hessenmeister der männlichen U14 zu ermitteln.

Im ersten Spiel trafen die Langener auf Rendel. Der erste Satz lief für die Langener nicht gut, da sie noch im Halbschlaf waren. Im zweiten und dritten Satz lief es für den TVL, der mittlerweile aufgewacht war, immer besser und besser, so dass sie das Spiel schließlich gewannen. In der Rückrunde gegen Rendel gewannen die Langener souverän mit 2:0 Sätzen. Doch ihre Freude wurde prompt gedämpft, als sie direkt danach gegen den TG Offenbach spielen mussten. Sie verloren, ohne auch nur einen Satz für sich entscheiden zu können. Nach diesem deprimierenden Spiel riefen die Trainer ihr Team zusammen und flößten ihnen neuen Mut ein. Dies gelang ihnen auch, doch es schien als sei der ganze Mut schon nach dem ersten guten Satz verbraucht, Der TVL verlor auch das Rückspiel gegen Offenbach mit 2:1 Sätzen. Nun muss der letzte Spieltag im Januar ohne Langener Beteiligung entscheiden, ob die Mannschaft sich für die Westdeutsche Meisterschaft qualifiziert. Momentan steht die Mannschaft auf dem zweiten Platz, die Qualifikation ist in greifbarer Nähe.

Es spielten: Marius Papendick, Jannis Knatz, Nico Büttner, Sebastian Schmidt, Felix Umbach und Benjamin Seim.