Letzten Sonntag fuhren wir mit unserer Mannschaft mU16 nach Eschhofen zum dortigen Spieltag. Dieser war mit dem Mixed-U15 Spieltag zusammengelegt worden, da einzelne Spieltage sich nicht gelohnt hätten und damit die Mannschaften öfter spielen können.

Die Mannschaft hatte drei Spiele gegen Dieburg, Eschhofen und Seligenstadt.

Am 26. Mai waren die Langener Faustballerinnen zu Gast beim TV Obernhausen. Hier wurde der letzte Spieltag der Hinrunde ausgetragen. Im ersten Spiel traten die Frauen um Spielführerin Julia Mack gegen die Mannschaft des VfL Kirchen an. Wie so oft wurde der Beginn des Spiels verschlafen und gegen die ruhig und routiniert spielenden Kirchenerinnen geriet man somit schnell in einen nicht aufzuholenden Rückstand. Im zweiten Satz besserte sich die Konzentration der Langenerinnen, trotzdem mussten sie aufgrund vieler Eigenfehler ständig einem Rückstand nachlaufen und somit ging auch der zweite Satz, wenn auch nur knapp mit 9:11, an die gegnerische Mannschaft verloren. Trotz gelobter Besserung schafften es die Frauen nicht, ihre Spielweise ruhiger zu gestalten und somit wurde das Spiel im dritten Satz endgültig an den VfL Kirchen abgegeben.

OBER-LAUDENBACH. Zum zweiten Verbandsliga Spieltag im Feldfaustball reiste der TV Langen mit der ersten Männermannschaft ins südhessische Ober-Laudenbach bei Heppenheim. Der optimal präparierte Rasenplatz sollte hervorragende Bedingungen für tollen Faustballsport bieten, doch leider ließ der Wettergott die vier angereisten Mannschaften im Stich und es regnete mehr oder minder über sämtliche Partien hinweg an diesem Spieltag. Der TVL hatte es mit dem Gastgeber zu tun, so wie dem Aufsteiger Dieburg 2. Aus beiden Partien ging der TVL als Sieger hervor.

KOBLENZ. Am vergangen Sonntag traten die ersten Frauen des TV Langen ihren dritten Spieltag der Saison in Koblenz an. Die Gegner waren Gastgeber Koblenz und der TB Oppau.

Das erste Spiel gegen Koblenz nahm man mit gebührendem Ernst, wusste aber, dass gegen die routinierten Frauen (Deutscher Meister Frauen 30 in der Halle) nur schwer anzukommen war. Man nutze das Spiel um Neues zu probieren, so bekleidete Wiebke Tschorn zum ersten Mal den Hauptangriff. Im ersten Satz tat man sich nicht nur aufgrund der ungewohnten Aufstellung etwas schwer, auch war der Rasen noch nass und die sehr platziertem Bälle der gegnerischen Schlagfrau machten es der Abwehr schwer richtig ins Spiel zu kommen. Der erste Satz ging 5:11 verloren. Im zweiten Satz hatte man zwar die bessere Seite, konnte aber immer noch nichts ins Spiel finden. So ging das Spiel in drei Sätzen (5:11 und 9:11) verdient an den Gastgeber aus Koblenz.

OKRIFTEL. Mit dem Ziel in der Verbandsliga unter die ersten zwei zu kommen, was zur Teilnahme an den  Westdeutschen Meisterschaften berechtigt, fuhr man ohne Auswechselspieler nach Hattersheim zum TV Okriftel. Dieses Vorhaben gelang hervorragend, alle drei Spiele an diesem Tag wurden gewonnen.