MERKENBACH. Am letzten Spieltag der Verbandsliga reiste die 2. Frauenmannschaft des TV Langen nach Merkenbach. Hier stand das Duell gegen die Gastgeber innen und den Frauen aus Tiefenthal an, die beide die direkten Konkurrentinnen der Langenerinnen waren. Vor Beginn des Spieltages belegte die TSG Tiefenthal Platz 3, Merkenbach und Langen punktgleich die Plätze direkt dahinter. Mit zwei Siegen konnte somit noch Platz 3 errungen werden.

Im ersten Spiel des Tages traf man auf den  TV Merkenbach. Die Langenerinnen begannen ruhig und konnten eine frühe Führung erzielen, die sie bis zum Satzende von 11:8 nicht mehr hergaben. Im zweiten Satz fanden die Gegnerinnen besser ins Spiel und erarbeiteten sich eine Zweiballführung von 2:4, die die Damen aus Langen durch eine starke kämpferische Leistung zu einer Führung für sich von 7:5 drehten. Leider konnte diese Leistung nicht konstant gehalten werden, sodass der Satz auf Grund zu vieler Eigenfehler doch noch mit 7:11 verloren ging. Im darauffolgenden Satz waren beide Teams gleichauf, sodass dieser erst in der Verlängerung mit 15:14 für Merkenbach entschieden wurde. Somit stand es nun 2:1 in Sätzen für die Gastgeberinnen und Langen war unter Zugzwang, den nächsten Satz für sich zu entscheiden, um das Spiel doch noch gewinnen zu können. Bis zum Stand von 6:6 sah alles danach aus, als würde auch dieser Satz erst in der Verlängerung entschieden werden können. Die Langenerinnen fanden nun jedoch von Ball zu Ball besser ins Spiel und schafften es, sich eine Führung zu erarbeiten, die anschließend im Satzgewinn mit 11:9 endete. Im alles entscheidenden fünften Satz starteten die Damen um Spielführerin Petra Hormann erneut stark und führten zwischenzeitlich mit 8:4 Bällen. Am ende konnte der Satzgewinn mit 11:8 und somit der 3:2 Sieg gefeiert werden.

Nach dem kräftezehrenden Spiel stand direkt im Anschluss die Partie gegen die TSG Tiefenthal auf dem Programm. Da die Langenerinnen nur zu fünft angereist waren, ergab sich keine Wechselmöglichkeit, sodass auch Neuling Lisa Krämer, die im ersten Spiel eine starke Leistung gezeigt hatte, nicht geschont werden konnte. Ein guter Zusammenhalt war gefragt, um das nächste Spiel für sich zu entscheiden und an Tiefenthal in der Tabelle vorbei zu ziehen. In einem spannenden ersten Satz mit ständigem Führungswechsel konnten die Damen aus Tiefenthal den Satz letztendlich in der Verlängerung mit 14:12 für sich entscheiden. Im zweiten und dritten Satz fanden die Langenerinnen besser ins Spiel, denn durch das gute Zusammenspiel von Lisa-Maria Ackermann und Maren Schlegler konnten die Angreiferinnen ihre ganze Stärke zeigen und das Team zu deutlichen Satzgewinnen mit 11:5 und 11:4 Bällen führen. Im vierten Satz wollten sie nun gleich das Spiel für sich entscheiden und einen anstrengenden fünften Satz vermeiden. Zunächst gelang dies auch mit einer starken Teamleistung, sodass eine 9:4 Führung herausgespielt werden konnte. Die Frauen aus Tiefenthal konnten sich aber nochmal auf 10:7 herankämpfen. Letztendlich konnte der letzte Punkt zum Satzgewinn durch eine Angabe von Angreiferin Luisa Engeldinger direkt erzielt werden, sodass ein 3:1 Endstand für Langen zu Buche steht.

Mit der starken Leistung und einem Doppelsieg zum Saisonende belohnt sich die zweite Frauenmannschaft mit einem ausgezeichneten dritten Platz (10:10 Punkte) in der Abschlusstabelle der Verbandsliga.

Es spielten: Luisa Engeldinger, Petra Hormann, Maren Schlegler, Lisa Krämer und Lisa-Maria Ackermann

 

LANGEN. Beim Heimspieltag der Bezirksliga, musste die 2. Mannschaft im Spitzenspiel die erste Niederlage hinnehmen, die anderen zwei Spiele konnten gewonnen werden.

Während man am letzten Spieltag noch ohne Auswechselspieler antreten musste, hatte man am Heimspieltag diesmal einen großen Kader zur Verfügung, dementsprechend wurde auch viel rotiert. Im ersten Spiel gegen den TV Ober-Laudenbach tat sich die Langener Mannschaft recht schwer, besonders der Angriff kam an diesem Tag nicht so richtig in Fahrt. So wurden beide Sätze, gegen einen Gegner den man sonst im Griff hat, denkbar knapp mit jeweils 11:9 gewonnen.

GROß-ROHRHEIM. Mit zwei Siegen kehrten die 2. Männer vom regennassen Spieltag in Groß-Rohrheim zurück und bleiben somit ungeschlagen Tabellenführer in der Bezirksliga.

Ersatzgeschwächt und ohne Auswechselspieler musste die Mannschaft die Reise nach Groß-Rohrheim antreten. Ziel war es die Tabellenführung weiter zu verteidigen. Im ersten Regenspiel traf man auf die DJK/SSG Bensheim. Im ersten Satz fehlte dem Team noch das Spielverständnis, da man in dieser Aufstellung noch nicht zusammengespielt hatte und so wurde der Satz deutlich mit 6:11 verloren. Nach einer kurzen Teambesprechung und Veränderung der Spielweise wurde der TVL wesentlich stärker und gewann souverän den zweiten Satz mit 11:4. Auch im entscheidenden dritten Satz zeigte die zweite Mannschaft ihr Können und ließ dem Gegner keine Chance. Der dritte Satz wurde deutlich mit 11:5 gewonnen.

SELIGENSTADT. Der Spieltag in Seligenstadt verlief für die männliche U16 Jungend überhaupt nicht erfolgreich, es wurden alle drei Partien verloren.

Als Tabellenführer fuhr die Mannschaft ersatzgeschwächt nach Seligenstadt und wollte dort weiter ohne Niederlage bleiben. Im ersten Spiel gegen den TV Rendel konnte die Mannschaft noch mithalten spielte aber an diesem Tag nicht ihr bestes Faustballspiel. Mit 8:11 und 8:11 wurde das Spiel verloren.

BERGEN-ENKHEIM. Die Verbandsliga Faustballer konnten am vergangenen Sonntag den zweiten Saisonsieg feiern. Gegen den KSV Reichelsheim zeigte man seit langem mal wieder eine solide Vorstellung auf allen fünf Positionen und belohnte sich folgerichtig mit dem zweiten Saisonsieg. Gegen das Tabellenschlusslicht und Gastgeber Bergen-Enkheim folgte dann wieder eine Vorstellung, die den großen Schwankungsradius der Mannschaft offenbarte.