SELIGENSTADT. Die Bundesligafaustballerinen des TV Langen trafen am zweiten Spieltag in Seligenstadt auf den Ligafavoriten TV Obernhausen und den hessischen Konkurrenten aus Seligenstadt und beendeten den Spieltag mit einer knappen 1:3 Niederlagen und einem sicheren 3:0 Sieg.

 

Am ersten Spieltag konnte sich der TV Langen den zweiten Tabellenplatz sichern, so dass es bereits am zweiten Spieltag zum ersten Spitzenspiel der Liga gegen den aktuellen Tabellenersten kam. Für die Langenerinnen eine eher ungewohnte Situation, da man sich in den letzten Jahren nur im Mittelfeld der Liga platzieren konnte. Durch eine konsequente Trainingsarbeit und zwei personelle Verstärkungen der Spielerinnen Yasmin Yasin und Hannah Zang, soll dieses Jahr aber Angriff auf die Tabellenspitze genommen werden.

Die Langenerinnen um Spielführerin Julia Mack starteten stark ins erste Spiel und konnten sich sogleich einen kleinen Punktevorsprung gegen den TV Obernhausen herausspielen, den sie bis ans Ende halten konnten. So ging der erste Satz verdient mit 11:8 an den TVL. Im zweiten Satz war dann sprichwörtlich der Wurm drin, nichts klappte mehr auf der Seite des Ligazweiten. Die Gegnerinnen aus Baden-Württemberg konnten einen Punkt nach dem anderen setzen und den Satz schnell für sich gewinnen (4:11). Aber nun griffen die Langenerinnen wieder an und konnten sich im dritten Satz abermals einen Vorsprung herausspielen. Bis zum 8:6 sah alles nach einem Satzgewinn aus, doch dann spielte Obernhausen seine Erfahrung aus, die sie sich in den letzten Jahren in der ersten Liga holen konnten. Die Langenerinnen hingegen spielten im entscheidenden Moment nicht clever genug, der Gegner kam immer näher ran und holte sich auch den dritten Satz mit 11:9. Der vierte Satz bot ein ähnliches Bild. Nach längerer Führung konnte der TVL die Führung nicht bis zum Ende halten und musste auch den letzten Satz mit 9:11 abgeben. Nun hieß es für die Trainer Oliver Kohm und Arthur Linkert seelische Aufbauarbeit leisten, denn bereits 15min später mussten die Frauen im zweiten Spiel gegen den hessischen Konkurrenten und Gastgeber aus Seligenstadt ran.

Diesmal gelang den Langenerinnen kein guter Start, Seligenstadt konnte vor allem durch kurz platzierte Bälle punkten, doch dank der guten Angabepunkten der beiden Angreiferinnen Julia Mack und Hannah Zang konnte der Satz noch mit 11:7 gewonnen werden. Nach dem Seitenwechsel fand auch die Abwehr wieder besser ins Spiel und konnte einige Angriffe der Seligenstädterinnen entschärfen. Obwohl die Sätze 2 und 3 mit jeweils 11:8 auch an den TVL gingen, fand die Mannschaft in diesem Spiel nicht zu ihrer gewohnten Spielstärke. 3:0 lautete das Endergebnis für den TV Langen in der zweiten Bundesliga West. Mit nunmehr 4:4 Punkten belegt die Mannschaft dank des sehr guten Satzverhältnisses den 4. Tabellenplatz.

Es spielten: Lisa-Maria Ackermann, Nicole Reiter, Hannah Zang, Julia Mack, Luisa Engeldinger, Yasmin Yasin, Maren Schlegler.