ZEPPELINHEIM, den 10.12.2017. In der Altersklasse hatte die M45 Männermannschaft das entscheidende Spiel um die Meisterschaft in der Verbandsliga gegen die TuS Zeppelinheim vor der Brust. Nur mit einem 2:0 Satzsieg wäre die Meisterschaft möglich gewesen. Der erste Satz lief nach Plan und wurde mit 12:10 gewonnen. Im zweiten Satz verlor man den Faden und verlor diesen wichtigen Satz mit 8:11. Der bedeutungslose dritte Satz ging dann auch an den Gegner, das Spiel wurde mit 1:2 verloren.
Besser lief es bei der M35-Männermannschaft. Im ersten Spiel traf man auf den unbesiegten und späteren Hessenmeister aus Dieburg.

Das Spiel entwickelte sich zu einer hart umkämpften Partei mit spielerischem hohem Niveau, sehr zur Freude der vielen Zuschauer.

Den ersten Satz konnte das TVL-Team in der Verlängerung gewinnen. Satz zwei ging dann an den Gegner. Im entscheidenden dritten Satz wechselte die Führung ständig, auch dieser Satz wurde erst in der Verlängerung entschieden. 

Beim Stande von 14:14 zeigte Angriffsspieler Andreas Sander starke Nerven und verwandelte den Matchball mit einem direkten Angaben-As. Damit hatte Dieburg die erste Saisonniederlage hinnehmen müssen.

Das Spiel wurde mit 15:13, 7:11 und 15:14 gewonnen. Im zweiten Spiel fand gleich das Rückspiel statt, auch hier ging es erneut über die komplette Distanz von drei Sätzen. Diesmal hatte Dieburg in der umkämpften Partie die Nase vorne. Der TV Langen verlor das Spiel mit 11:9, 6:11 und 9:11. Im dritten Spiel gegen die SG Wald-Michelbach war nach den sechs hart umkämpften Sätzen gegen Dieburg die Luft draußen und man verlor in zwei Sätzen (10:12 und 5:11). Am Ende belegte die M35 Mannschaft in der Verbandsliga den dritten Platz,