KÄFERTAL, 20.01.2018. Am 6. Spieltag der 2. Bundesliga West ging es für die Langener Frauen nach Mannheim. Hier traf man mit dem Gastgeber TV Käfertal und dem TV Bretten auf die direkten Verfolger in der Tabelle.

Das erste Spiel gegen die Mannschaft aus Käfertal begann ausgeglichen. Der Gegner konnte jedoch immer wieder mit ein paar Punkten in Führung gehen. Dann kam Langen besser ins Spiel und konnte den Satz in der entscheidenden Phase drehen und für sich entscheiden. Ein ähnliches Bild bot sich in den folgenden Sätzen. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Die abwehrstarken Käfertaler spielten jedoch nahezu jeden Ball zurück, während sich auf Langener Seite vermehrt Unkonzentriertheiten und unnötige Eigenfehler in allen Mannschaftsteilen häuften.

So gingen die folgenden drei Sätze knapp an die Gastgeber. Das Spiel wurde mit 1:3 Sätzen verloren (12:10, 8:11, 9:11 und 8:11).

Direkt im Anschluss ging es gegen den TV Bretten. Im ersten Satz fand Langen nicht ins Spiel und hatte der stark aufspielenden Angreiferin des Gegners nichts entgegenzusetzen. Der zweite Satz startete ähnlich. Ein Wechsel und eine taktische Umstellung zeigten jedoch Erfolg. So fand man besser in die Partie, konnte aber den Rückstand im zweiten Satz nicht mehr aufholen. Erst im dritten Satz waren die Frauen aus Langen endgültig im Spiel angekommen. Die Abwehr um die stark aufspielende Hannah Zang hatte die lang geschlagenen Bälle des Gegners nun besser im Griff, sodass der eigene Angriff immer wieder punkten und die Brettener Spielerinnen unter Druck setzen konnte. Mit viel Kampfgeist und Siegeswillen holte man sich die Sätze drei und vier zum Ausgleich. Im Entscheidungssatz lag man schnell zurück, schaffte aber erneut durch eine kämpferische Leistung und sehenswerte Rettungsaktionen den Ausgleich und erspielte sich sogar den ersten Matchball. Dann fehlte trotz starker Leistung das nötige Quäntchen Glück.

Der nächste Ball landete knapp im Aus und zwei weitere Eigenfehler besiegelten die vierte Saisonniederlage. Die hart umkämpfte Partie ging unglücklich mit 2:3 an den Gegner (3:11, 5:11, 11:9, 11:9 und 8:11).

Trotz der zwei Niederlagen herrscht weiterhin gute Stimmung im Team. Die Mannschaft befindet sich mit aktuell 16:8 Punkten auf Platz drei und hofft an die gute Leistung gegen Bretten anzuknüpfen, umso weitere Punkte beim Heimspieltag am Sonntag, 28.01. um 11:00 Uhr in der Georg-Sehring-Halle  gegen die Gäste aus Oppau und Tiefenthal einfahren zu können.

Es spielten: Lisa Ackermann, Luisa Engeldinger, Julia Mack, Nicole Reiter, Yasmin Yasin, Hannah Zang