12.05.2019 DIEBURG/BRETTEN. Am 12. Mai begann für die Faustballteams des TV Langen die lang ersehnte Feldsaison. Während die Jugend zum benachbarten TV Dieburg fuhr, mussten die Bundesligafrauen den langen Weg ins badische Bretten antreten.

Erstmals treten bei der Jugend U10 dieses Jahr zwei Teams für den TV Langen an. Das Ergebnis einer guten und konsequenten Jugendarbeit in den letzten Jahren. Im U10 Bereich gelten andere Faustballregeln. Hier wird zu dritt und mit einer festen Rotation gespielt, damit alle Kinder einen ähnlichen Spielanteil bekommen. Die beiden Langener Teams nutzten dies sehr gut aus und steigerten sich von Spiel zu Spiel in ihrer Leistung. Durch gute Teamleistungen und technisch ausgereifte Spielzüge könnten die Teams in der Schlusswertung den 6. und 7. Platz belegen.

Trainer Jasper Hormann: „Für den ersten Spieltag der Feldsaison haben alle Kids eine sehr gute Leistung gezeigt. Unser Ziel ist es, dass wir darauf aufbauen und uns von Spieltag zu Spieltag weiterentwickeln. Der nächste Spieltag findet am 26.5. ab 10Uhr in Langen an der Georg-Sehring-Halle statt. Alle Interessierten, gerne auch neue Kids, sind herzlich dazu eingeladen.“ Es spielten: Fabia Thai, Emil Meier, Adil Ahmed, Lale Keim, Fynn Keim, Manuel Klotz, Lucas Meißner, Emilie Nickelfeld.

Die Frauen des TV Langen gehen auch dieses Jahr wieder in der 2. Bundesliga an den Start. Zum Saisonbeginn hatte man die denkbar schwächste Ausgangssituation aller Teams. Während die Gegnerinnen aus Bretten und Ötisheim mit ihrem gut eingespielten und vollständigen Kader antraten, mussten die Langenerinnern auf viele Stammkräfte verzichten. So kamen Janina Bosse und Petra Hormann zu ihren ersten Einsätzen im Bundesligateam. Gegen Ötisheim, bestückt mit einer ehemaligen Nationalangreiferin und mehrmaligen Deutschen Meisterin, kam das Team, entgegen der Erwartungen, sehr gut ins Spiel. Gerade Angreiferin Julia Mack konnte mit ihren Angaben fast immer direkt punkten. Der erste Satz ging dann denkbar knapp mit 15:14 an die Langenerinnen. Leider konnte das Team die sehr gute Leistung nicht in die weiteren Sätze mitnehmen. Die Ötisheimerinnen kamen immer besser ins Spiel und konnten immer wieder die entscheidenden Punkte erzielen. Der Sieg ging damit verdient mit 3:1 nach Ötisheim. Im zweiten Spiel nutzen die Langenerinnen von Beginn an jede Chance gegen den Ligarivalen aus Bretten aus. Nach einem deutlichen 11:5 im ersten Satz kämpften sich die Gegnerinnen im zweiten Satz wieder stärker ran und konnten 15:13 gewinnen. Doch danach ließen die Langenerinnen um die stark aufspielende Zuspielerin Nicole Reiter nichts mehr anbrennen. Mit 11:6 und 11:9 gingen die beiden letzten Sätze nach Langen. Das TV Team freut sich damit über zwei unerwartete Punkte zum Saisonbeginn, die mit einer neu zusammengestellten Mannschaft geholt werden konnten. Es spielten: Julia Mack, Nicole Reiter, Ann-Kathrin Bärtl, Janina Bosse, Petra Hormann, Maren Schlegler.