DARMSTADT/ELSENFELD. Kurz vor Beginn der Premiere 2. Bundesliga starteten die Frauen in Darmstadt und Elsenfeld bei den Vorbereitungsturnieren.

In Darmstadt spielte die Mannschaft vollzählig und war hoch motiviert. Im ersten Spiel traf man gleich auf die eigene 2. Mannschaft aus Langen. Trotz der sehr unterschiedlichen Leistungsstärke machte es die Zweite der Ersten nicht ganz so einfach, am Ende gewann der Favorit mit 25:11 . Der TVL traf in den nächsten Spielen auf Weisel und Hausen. Beide Partien konnte Langen für sich entscheiden und zeigt durchaus die Fähigkeit in der 2. Bundesliga zu bestehen. Als Gruppenerster wartete nun im Halbfinale die 2. Bundesligamannschaft aus Rendel, in der hart umkämpften Partie gewannen die Langener Frauen mit einem Ball. Das Finale war erreicht. Gegner der Ligakonkurent  aus Bleidenstadt. Leider wurde das Finale wenn auch nur knapp mit 2 Bällen verloren.

Auch am Feiertag ruht die Saison Vorbereitung nicht.Um möglichst viel Spielpraxis in der neuen Mannschaftskonstellation zu gewinnen fuhren die Langener Frauen am 1.Mai auf das Turnier nach Elsenfeld. Im ersten Spiel des Tages traf man auf den Gastgeber, den TV Elsenfeld. Die Frauen vom Sterzbach fanden am Anfang nicht richtig ins Spiel und mussten viele Flüchtigkeitsfehler ausbügeln. Trotzdem konnte man das Spiel 2:0 in Sätzen gewinnen. Gleich im Anschluss musste man gegen den wohl stärksten Gegner aus Haibach ran. Auch hier konnte man die Unruhe nicht komplett abstellen. Einige Absprachefehler innerhalb der Mannschaft schafften immer wieder Lücken in der Abwehr welche der Gegner nutzen konnte. So musste man den zweiten Satz abgeben und trennte sich 1:1.Im dritten Spiel des Tages trat man gegen die U16 aus Seligenstadt die junge Mannschaft nutze das Turnier um Erfahrung zu sammeln und so konnte die Mädels aus Langen etwas experimentieren. Wiebke Tschorn übernahm den Hauptangriff und die Angabe. Und führte die Mannschaft zu seinem souveränen 2:0 Sieg. Nach der Mittagspause ging es frisch gestärkt an die Rückrunde des Turniers. Im laufe des Mittags war der Rasenpaltz abgetrocknet was den Spielfluss veränderte. Während sich die Frauen aus Elsenfeld besser darauf einstellen konnten dauerte es bei den Langenerinnen etwas länger sich anzupassen. Den ersten Satz musste man knapp mit 9:8 nach Zeit an die Gastgeber abtreten. Im zweiten Satz konnte sich die Abwehrspielerinnen besser einstellen und sicherten so mit guten Annahmen und offensives Zuspiel durch Mittlefrau Nicole Reiter den Satzgewwinn. Mit einem 1:1 Endstand war man sehr zufrieden.
Im folgenden Spiel gegen Haibach nahm man die Ruhe aus dem letzten Satz mit, so dass man diesmal gegen Haibach beide Sätze gewinnen konnte und somit den Satzverlust gegen Elsenfeld wieder ausbessern konnte. Das letzte Spiel des Tages gewann man erneut 2:0 gegen Seligenstadt. Und man sicherte sich so im Gesamtergebnis den Turniersieg.
Für die ersten Frauen spielten an beiden Turnieren:  Eva Steckhan, Julia Mack, Lisa Ackermann, Nicole Reiter,  Natascha Stadtmüller, Maren Schlegler und Wiebke Tschorn.

Auch die 2.Frauen und die 1. Herren spielten in Darmstadt. Bei der zweiten Mannschaft spielten die drei Jugendlichen Ann-Kathrin Bärtl, Rieke Tschorn und Sophia Jäger erstmals in einer Frauenmannschaft und wurden von den alten Hasen unterstützt. Hier heiß es: „Spaß haben und gucken was geht!“  Leider wurden alle Spiele verloren und so gewann Langen II die „rote Laterne“. Die jungen Mädels haben ihre Feuerprobe hervorragend bestanden.

Es spielten:  Wiebke Tschorn, Iris Wagner, Anke Büttner, Petra Hormann, Ann-Kathrin Bärtl, Sophia Jäger und Rieke Tschorn

Für die ersten Herren die in Bestbesetzung antraten verlief das Turnier enttäuschend. Mit insgesamt 2 Siegen und 3 Niederlagen belegte man einen nicht zufriedenen 7. Platz . Die Mannschaft wird sich steigern müssen um in der Verbandsliga an Punkte zu kommen.

Es spielten: Vitalij Wert, Conny Peter, Matthias Wiemer, Marc Lehrian,  Sebastian Lang, Marcus Winter und Oliver Kohm.