RENDEL. Mit einer Punkteteilung kam die erste Männermannschaft des TV Langen von dem ersten Spieltag in der hessischen Verbandsliga aus Rendel zurück. Bei widrigsten Wetterbedingungen kämpften neben dem TVL die Mannschaften des TV Volkmarsen und die Gastgeber des TV Rendel verbissen um die Punkte. Bei 7°C Außentemperatur und Dauerregen konnte Langen einen Sieg gegen Volkmarsen einfahren, während es gegen Rendel nicht zum Sieg reichte. Durchfroren, aber dennoch zufrieden kehrten die Langener zurück. Zum Glück hatte sich niemand in den eigenen Reihen verletzt.

Die erste Partie bestritten der Gastgeber Rendel und der nordhessische Vertreter aus Volkmarsen. Schnell zeigte sich, dass der vom Dauerregen aufgeweichte Boden die Bälle teilweise unvorhersehbar abspringen lässt. Somit war schnell allen Spielern bewusst, dass die Mannschaft, welche die wenigsten Eigenfehler macht, am Ende die größten Chancen auf einen Erfolg haben würde. Beide Teams schenkten sich nichts und gingen über die volle Distanz. Am Ende triumphierte der TV Volkmarsen.

Das erste Spiel hatte der TV Langen im direkten Anschluss an die Partie gegen die Nordhessen und Kapitän Sebastian Lang agierte mit der Angabe sehr variabel und druckvoll. In der gesamten Partie machte er nur zwei eigene Fehler bei der Angabe, was sicherlich der Hauptgrund für den glatten 3:0 Sieg des TVL war. Volkmarsen spielte in den Sätzen 1 und 2 nicht schlechter hatte aber den ein oder anderen leichten Fehler mehr und das gab den Ausschlag. In Satz drei stellten die Nordhessen die Mannschaft noch einmal komplett um, doch der TVL ließ sich davon nicht irritieren und konnte auch diesen Satz - diesmal etwas deutlicher - für sich entscheiden. Somit ein gelungener Start in diese kurze Verbandsliga Saison. (11:9; 11:8; 11:6 aus Sicht des TVL)

Gegen den TV Rendel agierten die Sterzbächer nach einer kurzen Pause ähnlich konzentriert. Auch hier war das Spiel wieder von den Angaben geprägt, so dass nur sehr wenige Spielzüge stattfinden konnten. Der TVL erlaubte sich gerade gegen Satzende leider den einen oder anderen Fehler mehr und hatte somit das Nachsehen. In Satz Nummer 2 wurde es extrem spannend. Auch hier war das Spiel sehr stark von den Angaben geprägt. Die Führung wechselte häufig hin und her und leider passierten am Satzende zwei unnötige Fehler auf Langener Seite und der Satz war mit 12:14 entschieden. Doch der TVL gab nicht auf und kämpfte auch im dritten Satz um jeden Ball. Beide Mannschaften schenkten sich trotz Kälte, Regen und mittlerweile schlechten Platzverhältnisse nichts. Bis in die maximale Satzverlängerung trieben sich die beiden Mannschaften und am Ende konnte wieder Rendel mit 15:13 den berühmten Sack zu machen. (08:11; 12:14; 13:15 aus Sicht des TVL)

Als Fazit ist man aus Langener Sicht dennoch zufrieden. Tolle Angaben, eine Spitzen Moral und Kampfeinsatz für jeden Ball sicherten dem Team zwei Punkte. Der nächste Spieltag ist erst wieder im Juni und es bleibt zu hoffen, dass es endlich ein wenig freundlicher in Bezug auf das Wetter wird. Ein Lob gilt es aber auch an den Gastgeber aus Rendel auszusprechen. Der Rasenplatz war hervorragend präpariert. Nur wenige Plätze würden eine solche Dauerberegnung bei gleichzeitig noch akzeptablem Ballverhalten aushalten.

Für den TVL spielten: Sebastian Lang, Conny Peter, Oliver Kohm, Marc Lehrian und Matthias Wiemer
Betreuer: Marcus Winter