LANGEN. Am letzten Samstag fand für die männliche und weibliche U16 in Langen der zweite Spieltag der diesjährigen Feldrunde statt.

Die Jungs hatten insgesamt 3 Spiele gegen Pfungstadt, Dieburg und Rendel zu bestreiten. In das erste Spiel ging man hoch motiviert hinein. Alle Spieler boten eine starke Leistung und konnten den Favoriten aus Pfungstadt, der allerdings außer Konkurrenz spielte, auch ein bisschen ärgern. Dennoch ging der erste  Satz mit 11:6 an Pfungstadt. In zweiten Satz konnte die starke Leistung des ersten Satzes gehalten werden und es wurde am Ende noch einmal knapp. Pfungstadt sicherte sich schließlich trotzdem den zweiten Satz mit 11:8 und gewann das Spiel mit 2:0 Sätzen.

Das zweite Spiel wollte der TVL unbedingt gewinnen. Doch gegen Dieburg starteten die Langener etwas unkonzentrierter und mit einigen Eigenfehlern. Dieburg konnte dies nutzen und gewann den ersten Satz mit 11:7. Doch die Mannschaft ließ die Köpfe nicht hängen und fing an wieder besser zu spielen. So gewann man den zweiten und dritten Satz mit 11:7 und 11:8. Vor dem dritten und letzten Spiel gegen den haushohen Favoriten Rendel musste die Mannschaft lange warten, was beim TVL zu einem Konzentrationsverlust führte. Daraufhin ließ Rendel dem TVL, der auch verletzungsbedingt anders spielen musste, keine Chance. Rendel gewann sowohl den ersten als auch den zweiten Satz mit jeweils 11:5 Punkten.

Simon Büttner und Patrick Reiter - Jugend Faustball in HessenDie Jungs des TV Langen stehen trotz dieser beiden Niederlagen auf Platz 2 der Tabelle, da Pfungstadt und Offenbach (beide außer Konkurrenz) aus der Wertung genommen werden. „Wir können mit den Spielen und der gezeigten Leistung sehr zufrieden sein.“, sagte Trainer Oliver Kohm nach den Spielen. „ Als besonders wichtig ist hier der Sieg gegen Dieburg einzuordnen. Obwohl wir mit einer durchwachsenen Leistung gestartet sind, haben wir im zweiten und dritten Satz in unser Spiel zurückgefunden.“ In allen drei Partien zeigte sich, dass die Langener Mannschaft definitiv im Spitzenfeld der Liga mitspielen kann, sobald Eigenfehler vermieden werden.

Für den TV Langen spielten: Simon Büttner, Patrick Reiter, Jonas Witzenhausen, Robert Sauerborn, Marius Papendick und Daniel Pallauf

Bei der weiblichen U16 war es bereits der letzte Spieltag der diesjährigen Feldsaison. Das erste Spiel des Tages gegen Seligenstadt war stark von Unsicherheit und Eigenfehlern geprägt. Das Zusammenspiel besserte sich zwar, doch das Spiel ging eindeutig mit 2:0 Sätzen an den Gegner.

Ins zweite Spiel gegen die U18 Mannschaft aus Rendel gingen die Mädels mit einer sehr hohen Motivation, schließlich hatte man das Hinspiel gewonnen. Allerdings präsentierten sich die Rendler in einer besseren Form als noch vor 2 Wochen. Hinzu kamen einige Schwierigkeiten in Abwehr und Zuspiel, so dass der erste Satz schnell verloren ging (3:11). Im zweiten Satz versuchte sich dich Mannschaft noch einmal ran zu kämpfen, doch leider gelang dies nicht. Auch der zweite Satz ging mit 4:11 an den Gegner.

Im letzten Spiel gegen Pfungstadt wollte man nun alles geben. Allerdings demonstrierte der Gegner schnell seine Überlegenheit und gewann den ersten Satz mit 4:11. Das wollten die Mädels aber nicht auf sich sitzen lassen. Mit viel Engagement und einer hohen Einsatzbereitschaft kämpfte die Mannschaft um jeden Punkt und zeigte, dass sie guten Faustball spielen kann. Leider reichte es am Ende aber doch nicht zu einem Satzgewinn (7:11).

Trainerin Maren Schlegler zog trotzdem ein positives Fazit der Saison. „Die Mädels haben in dieser Saison, vor allem mit dem Sieg im Hinspiel gegen die U18 aus Rendel, gezeigt, dass sie in der Liga mithalten können. Dabei konnten auch neue Spielerinnen gut von der Mannschaft integriert werden. Ziel für die Hallensaison muss es nun sein die guten Phasen zu stabilisieren und auch über einen kompletten Spieltag konstant zu spielen.“ Die weibliche U16 beendet die Feldsaison mit einem 3. Platz in der Verbandsliga.

Es spielten: Ann-Katrin Bärt, Sophia Jaeger, Justine Kaiser, Laura Saraji, Larissa Kuhn und Rieke Tschorn