OFFENBACH. Am Sonntag fand für die männliche U16 in Offenbach der dritte und zugleich letzte Spieltag in der Feldrunde statt. Die Langener hatten insgesamt zwei Spiele, gegen Pfungstadt und Offenbach. Da beide Mannschaften, Offenbach und Pfungstadt, außer Konkurrenz antraten gestaltete es sich für die Langener schwierig, Motivation und Konzentration aufrecht zu erhalten. Außerdem musste man leider auf den verletzten Abwehrspieler Jonas Witzenhausen verzichten.

Trotz aller Befürchtungen zeigten die Jungs eine kämpferische Leistung gegen Pfungstadt und verloren den ersten Satz nur knapp mit 9:11. Im zweiten Satz konnte die starke Leistung des ersten Satzes gehalten werden und es wurde am Ende noch einmal knapp. Mit einem Angabepunkt von Robert Sauerborn sicherte man sich den zweiten Satz mit 11:9. Im entscheidenden dritten Satz bekamen die Zuschauer eine offene Partie, mit einem Seitenwechsel bei 6:5 für Langen, zu sehen. Nach vereinzelten Eigenfehlern auf Langener Seite nutzten die Pfungstädter diese Phase und gewannen den Satz mit 11:9. Das Spiel ging mit 1:2 Sätzen verloren.

Im zweiten Spiel gegen Offenbach starteten die Langener etwas unkonzentrierter und mit einigen Eigenfehlern mehr. Offenbach  konnte dies nutzen und gewann den ersten Satz mit 6:11. Im zweiten Satz konnte Langen die Eigenfehler nicht abstellen und man verlor auch diesen Satz mit 7:11. Der TV Langen steht trotz dieser beiden Niederlagen auf Platz 2 der Abschlusstabelle, da Pfungstadt und Offenbach beide außer Konkurrenz spielten. Das Team um Kapitän Patrick Reiter hat sich somit direkt für die Deutschen Meisterschaften der männlichen U16 in Großenaspe (Schlewig-Holstein) qualifiziert.

Für den TV Langen spielten: Simon Büttner, Patrick Reiter,  Robert Sauerborn, Marlon Hottmann und Daniel Pallauf