ÖSCHELBRONN. Nachdem letzte Woche der Heimspieltag wegen starken Regen und Gewitter ausgefallen ist ging es dieses Wochenende in das baden-württembergische Öschelbronn. Im ersten Spiel musste man gegen die Heimmannschaft TV Öschelbronn antreten. Der TV Langen fand anfangs gar nicht ins Spiel und tat sich sehr schwer den Gegner unter Drock zu setzen und musste somit den 1. Satz recht deutlich mit zu 6:11 an Öschelbronn abgeben. Im 2. Satz fand die Langener Mannschaft besser ins Spiel verpasste jedoch am Ende den Satz für sich zu entscheiden, sodass der 2. Satz ebenfalls an Öschelbronn abgegeben wurde.

Allerdings war nun der Kampfgeist geweckt und es gelang dem Team von Trainer Arthur Linkert die gegnerische Mannschaft von Beginn an unter Druck zu setzen und somit diesen Satz für sich zu entscheiden. Mit dem Willen dieses Spiel doch nur für sich zu entscheiden ging man in den 4. Satz. Auch hier startete man gut allerdings schlichen sich im Laufe des Satzes zu viele Eigenfehler in das Spiel des TVL und somit musste man letztendlich den entscheidenden Satz knapp an Öschelbronn abgeben.

Nach einer kurzen Pause ging es gegen den VFL Kirchen. Noch etwas Niedergeschlagen vom ersten Spiel verschlief man auch im zweiten Spiel den ersten Satz und verlor diesen deutlich. Im darauffolgenden Satz fing man wieder zu spät an mit zu spielen und musste einem Rückstand hinterherlaufen, der am Ende nicht mehr einzuholen war. Im dritten Satz gestaltete man dann die Partie offen, jedoch gelang es dem TV Langen nicht die gegnerische Mannschaft aus dem Konzept zu bringen und musste den entscheidenden Satz auch knapp abgeben.

Es spielten: Julia Mack, Eva Steckhan, Nicole Reiter, Maren Schlegler, Lisa Ackermann und Natascha Stadtmüller

Ergebnisse:

TV Öschelbronn – TV Langen: 3:1   (11:6; 11:9; 13:15; 12:10)
TV Langen – VFL Kirchen: 0:3   (2:11; 4:11; 9:11)
TV Öschelbronn – VFL Kirchen:  0:3  (5:11; 7:11; 7:11)