OPPAU. Nachdem am letzten Wochenende die Frauen der 2. Bundesliga Mannschaft Lehrgeld bezahlen mussten konnte man sich an diesem Spieltag wieder besser aufstellen. Im ersten Spiel gegen den Gastgeber aus Oppau, unterlag man noch knapp, konnte jedoch im zweiten Spiel einen Sieg gegen Bleidenstadt heraus spielen. OPPAU. Nachdem am letzten Wochenende die Frauen der 2. Bundesliga Mannschaft Lehrgeld bezahlen mussten konnte man sich an diesem Spieltag wieder besser aufstellen.

Gegen die Frauen aus Oppau war man im ersten Satz zu nervös und machte viele Eigenfehler. Durchgängig lief die Mannschaft von Trainer Arthur Linkert einem Rückstand hinterher und gab den Satz 9:11 ab. Im zweiten Satz fand man besser ins Spiel und man konnte einige Angriff gut umsetzen und gewann 11:8. Den Schwung aus dem Satzgewinn wollte man nutzen, um auch den dritten Satz wieder klar für sich entscheiden zu können. Dies gelang aber nur bedingt und man entschied den Satz 14:12 für sich in der Verlängerung. Nun hatten die Mädels vom Sterzbach einen Matchballsatz. Hier verschlief man aber komplett den Satzbeginn und gab den Satz 5:11 her. Im fünften Satz gab es ein langes hin und her - im Endeffekt setzte sich aber die erfahrenere Mannschaft aus Oppau 8:11 durch und entschied damit das Spiel für sich.

Mit mehr Druck aber auch jeder Menge Ehrgeiz gingen die Frauen um Spielführerin Julia Mack somit in das zweite Spiel des Tages nachdem sich Oppau und Bleidenstadt 3:1 in Sätzen trennten. Man begann hier deutlich ruhiger und konnte dies auch mit einem Satzgewinn von 11:8 belohnen. Im zweiten Satz konnten an die Leistung angeknüpft werden. Die Angreiferin aus Bleidenstadt schlug viele halblange Bälle, die sehr stark von Maren Schlegler abgewehrt werden konnten. Der dritte Satz brachte noch gewisse Unsicherheiten mit sich. Beiden Mannschaften brauchten einige Ballwechsel, um sich auf den stärker werdenden Wind einzustellen, welcher den Ball unberechenbarer machte. Am Ende ließen sich die Langener Frauen den deutlichen Sieg von 3:0 nicht nehmen und entschieden den Satz 11:8 für sich.

Am kommenden Wochenende geht die Hochphase der Saison auch schon weiter und man wird bei den 1. Bundesliga Absteigern aus Obernhausen zu Gast sein.

Wer die Langenerinnen in ihre ersten 2. Bundesliga Saison nochmal live unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen dies am 21.7. zum Saisonfinale in Langen zu tun. Gespielt wird wie immer auf dem heimischen Rasen hinter der Georg-Sehring-Halle.

Für den TVL spielten: Lisa Ackermann, Julia Mack, Nicki Reiter, Maren Schlegler, Natascha Stadtmüller und Eva Steckhan

Mit mehr Druck aber auch jeder Menge Ehrgeiz gingen die Frauen um Spielführerin Julia Mack somit in das zweite Spiel des Tages nachdem sich Oppau und Bleidenstadt 3:1 in Sätzen trennten. Man begann hier deutlich ruhiger und konnte dies auch mit einem Satzgewinn von 11:8 belohnen.